Wie schaffen Sie es, die Wartezeiten in der Zulassungsstelle erheblich zu kürzen?

Ich möchte in den kommenden acht Jahren erreichen, dass die Bürger gar nicht mehr in die Zulassungsstelle kommen müssen! Ein erster Schritt dahin ist, dass bei der Ummeldung im Einwohnermeldeamt eine Freigabe erteilt werden kann, sodass die Zulassungsstelle über diesen Vorgang informiert wird. Das Einwohnermeldeamt kann den Teil II der Zulassung vor Ort ändern. Ich befürworte im Übrigen die perspektivische Einführung einer digitalen Fahrerlaubnis in Verbindung mit dem digitalen Personalausweis. Dieser Entwicklung steht aktuell nichts im Wege und ich werde als Landrat alles dafür tun, damit die Umsetzung der digitalen Autorisierung vorangetrieben wird. Hierbei geht es mir nicht darum, dass der Staat oder das Land noch tiefgreifendere Möglichkeiten der Bürgerüberwachung bekommen, sondern natürlich soll immer noch der Bürger selbst die Kontrolle über den Datenschutz behalten. Nicht der Bürger wird kontrolliert, er selbst erteilt die Erlaubnis für das Einsehen der Daten und deren Änderungen. Diese Digitalisierungsprozesse werden nicht mehr aufzuhalten sein!

Weiterhin strebe ich an, dass das Einwohnermeldeamt der Gemeinde bei ein und demselben Besuch die Adresse für die Steuerbescheide und die KFZ-Zulassungen zeitgleich ändert, damit die Kommunikation zwischen Behörde und Bürger reibungslos funktioniert. Grundsätzlich möchte ich als Landrat, dass das An-, Ab- und Ummelden von Fahrzeugen komplett digitalisiert wird!

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich einverstanden, daß Cookies verwendet werden.